SGG SECURIT ALARM

Beschreibung

SGG SECURIT ALARM ist eine SGG SECURIT-Scheibe mit einer elektrischen Leiterschleife, die im Siebdruckverfahren aufgedruckt und eingebrannt und mit einer Alarmanlage verbunden wird. Zerspringt diese Scheibe, z. B. durch Gewalteinwirkung, wird die Leiterschleife unterbrochen und löst damit einen Alarm aus. (VdS-Prüfnummer 180030)
 

 

Der Anschlusswiderstand von SGG SECURIT ALARM ist nicht glasflächenabhängig. Der Schleifenwiderstand liegt je nach Ausführung zwischen 1 und 6 Ohm und wird auf dem Scheibenaufkleber angegeben. Für die Auslegung der Alarmanlage hat dieses System den Vorteil, dass jede Scheibe annähernd – unabhängig von der Flächengröße – den gleichen ohmschen Widerstand hat. Die maximale Strombelastung darf 0,1 A nicht überschreiten.
 

Hinweise

Für den Einbau der Verglasung sind die allgemeinen Verglasungsrichtlinien SAINT-GOBAIN GLASS sowie die Richtlinien zur Installation elektrischer Anlagen VDE 0833 und DIN 57833 und die des VdS maßgebend.
Der Kabelanschluss darf nicht beschädigt, eingeklemmt oder geknickt werden und ist zugentlastet zu verlegen. Die Steckverbindung ist vorzugsweise in den gering feuchtigkeitsbelasteten, senkrechten Falzraum zu verlegen.
An jeder SGG SECURIT-ALARM-Scheibe befindet sich ein ca. 30 cm langes Anschlusskabel mit einem Flachstecker, das mit einem konfektionierten Verlängerungskabel mit passender Flachstecker-Buchse zu verbinden ist. Das Steckersystem und das Verlängerungskabel zum Anschluss an das Meldesystem ist Bestandteil der Zulassung.
Die Steckerverbindung ist so herzustellen, dass eine dauerhafte und feuchtigkeitsgeschützte Verbindung entsteht. Andere Verbindungen sind nicht zulässig.
 

 

 

 

 

Stecker und Buchse sind soweit zusammenzustecken, bis die Sperrklinken einrasten.
Die Leiterschleife ist immer oben rechts einzubauen, um Beschädigung durch Feuchtigkeit zu vermeiden.
 

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Mögliche Anwendungen