SGG PLANIDUR

Beschreibung

SGG PLANIDUR ist ein Glas, das wie SGG SECURIT einem speziellen thermischen Prozess unterzogen wird. Dieser Prozess verleiht dem Produkt eine erhöhte Beständigkeit gegenüber mechanischen und thermischen Beanspruchungen, die deutlich über der von normalem Glas liegt. Im Bruchfall bilden sich einige große Bruchstücke, ähnlich normalen Floatglas. Deshalb wird es auch nicht als Sicherheitsglas eingestuft.
 

Produktanwendungen

Immer dort, wo erhöhte thermische und mechanische Belastungen zu erwarten sind und eine hohe Resttragfähigkeit einer Verglasungskonstruktion im Beschädigungsfall erforderlich ist. Wird SGG PLANIDUR im Verbund-Sicherheitsglas eingebaut, tragen die großen Bruchstücke zu einer erhöhten Resttragfähigkeit im Zerstörungsfall bei.
• Geländer: SGG PLANIDUR zu Verbund-Sicherheitsglas verarbeitet, verbessert bei geeignetem Einbau die Resttragfähigkeit im Bruchfall.


• Brüstungen: Opake Brüstungsverglasungen in Fassaden werden teilvorgespannt (oder vorgespannt), um das Risiko von thermischen Spannungsbrüchen zu veringern.


• Überkopfverglasungen: Als Einzelscheibe oder untere Scheibe einer Isolierverglasung im VSG-Aufbau


• Begehbare Verglasungen: Die hohen mechanischen Belastungen einer begehbaren Verglasung können in einem VSG-Aufbau ( SGG LITE-FLOOR) mit SGG PLANIDUR sicher abgetragen werden.


• Punktgehaltene Verglasungen: SGG PLANIDUR wird in Fassadensystemen wie SGG POINT verwendet, für Aufbauten mit Verbund-Sicherheitsglas .
 

Vorteile

• Mechanische Belastbarkeit: Die Biegefestigkeit von SGG PLANIDUR liegt zwischen gewöhnlichem Glas und der von SGG SECURIT.


• Bruchverhalten: Im Bruchfall zerbrechen SGG PLANIDUR-Verglasungen in Stücke von großen Abmessungen.Diese Eigenschaft, zusammen mit der mechanischen Beständigkeit von SGG PLANIDUR, erlaubt es in bestimmten Anwendungsfällen wie im Verbund von VSG SGG STADIP, die Resttragfähigkeit im Bruchfall zu verbessern und so die Sicherheit zu erhöhen.


• Geringes Risiko für thermische Brüche: Die Eigenschaften von SGG PLANIDUR erhöhen die Temperaturwechselbeständigkeit gegenüber von normal gekühltem Glas.
 

Produktpalette

Basisprodukte (Substrate):


Identisch mit denen für SGG SECURIT. Für Anwendungen in SGG POINT kann SGG PLANIDUR mit einer Scheibe SGG SECURIPOINT zu Verbund-Sicherheitsglas verarbeitet werden.


Dicken:


Abgesehen von speziellen Einschränkungen bei bestimmten Produkten ist SGG PLANIDUR verfügbar in den Dicken: 4, 5, 6, 8, 10 und 12 mm.


Abmessungen maximal:
 

Maximale Herstellgrößen sind dickenabhängig und können bis zu 240 cm x 480 cm betragen.
 

Technische Daten

Biegefestigkeit: SGG PLANIDUR weist eine Oberflächenspannung von mindestens 70 MPa auf (EN 1863). Dies liegt zwischen der von normalem Glas und der von vorgespanntem Glas SGG SECURIT. Die zulässige Biegezugspannung ist den jeweiligen Anwendungsnormen zu entnehmen.


Beständigkeit gegen thermische Spannungen: SGG PLANIDUR verfügt über eine Temperaturwechselbeständigkeit von ca. 100 °C. Diese stellt in den üblichen Bauanwendungen eine ausreichende Sicherheit gegen Thermobruchrisiko dar.


Strahlungsphysikalische Daten: Identische  strahlungsphysikalische Werte mit SGG SECURIT.


Sicherheit: SGG PLANIDUR ist kein Sicherheitsglas; die besonderen Eigenschaften des Produktes kommen erst als Verbund-Sicherheitsglas voll zum tragen.
 

Hinweise

SGG PLANIDUR-Gläser werden wie übliche Verglasungen in Rahmenkonstruktionen, oder als Elemente des konstruktiven Glasbaus eingesetzt. Die jeweiligen produkt- und anwendungsbezogenen Verglasungsvorschriften durch technische Regelwerke sind zu beachten.


Die Verbindungen sind so auszuführen, dass keine Zwängungen aus Temperaturänderungen, Bauwerksverformungen oder Toleranzproblemen auftreten.
 

Regelungen

Hersteller von teilvorgespannten Gläsern müssen nach der Bauregelliste des DIBt über eine bauaufsichtliche Zulassung verfügen. SGG PLANIDUR-Gläser erfüllen diese Anforderung und entsprechen der Norm DIN EN 1863. Jedes Glas wird dauerhaft mit einem Stempel gekennzeichnet, der den Namen SGG PLANIDUR, den Namen des Herstellers und einen Verweis auf die Norm DIN EN 1863 enthält. Dieser Stempel kennzeichnet die Herkunft des Produkts, seine Übereinstimmung mit der Norm DIN EN 1863.


SGG PLANIDUR-Gläser erhalten nach Ablauf der Koexistenzphase zum 1.9.2006 das CE-Zeichen.
 

Verarbeitungsmöglichkeiten

Siehe SGG SECURIT.
 

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Mögliche Anwendungen