SGG COOL-LITE

Beschreibung

SGG COOL-LITE ist ein klares oder in der Masse gefärbtes Floatglas, auf das eine transparente metallische Schicht aufgetragen wird. Diese Schicht verleiht dem Glas seine Sonnenschutzeigenschaften und seine besondere Ästhetik.
Die Schicht wird durch Kathodenzerstäubung unter Vakuum auf eine der Glasseiten aufgetragen.

 

Die beschichteten Gläser SGG COOL-LITE umfassen drei Produktgruppen:

- SGG COOL-LITE K und SK bieten einen sehr selektiven Sonnenschutz: sie lassen ein Maximum an Licht bei einem Minimum an Hitze hindurch;

- SGG COOL-LITE ST kann vorgespannt und gebogen werden;

- SGG COOL-LITE CLASSIC verbindet Ästhetik und hohen Sonnenschutz.

Produktanwendungen

• Büro- und Geschäftsgebäude
• Industriebauten
• Hotels und Restaurants
• Schulen und Krankenhäuser
• Wintergärten und Atrien


SGG COOL-LITE kann als Vertikal- und Überkopfverglasung eingesetzt werden:
- Fenster in traditionellen Fassaden;
- traditionelle Vorhangfassaden;
- geklebte Glasfassaden (Structural Glazing);
- punktgehaltene Fassadengläser;
- Zweite-Haut-Fassaden;
- Außenwandverkleidungen;
- Glaswände und Atrien.

 

Die Auswahl des Glases erfolgt nach 2 Kriterien:

• Sonnenschutzwirkung:

Je nach Sonneneinstrahlung, Orientierung der Fassade und zu verglasender Oberfläche sucht der Anwender den besten Kompromiss zwischen Lichttransmission (TL) und Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) zu erzielen. Bei Dachverglasungen kann die Lichttransmission im Allgemeinen geringer sein als bei Fassadengläsern.

• Ästhetik (äussere Erscheinung):

die Ansicht (Farbe, Intensität, Reflexion) der Verglasung hängt von 4 Faktoren ab:
   - Ausrichtung des Gebäudes;
   - Umgebung des Gebäudes;
   - Helligkeit;
   - Sonneneinstrahlung.


Die endgültige Auswahl der Verglasung erfolgt in der realen Situation auf Basis eines Prototyps.
 

Vorteile

• Reduzierung der Sonneneinstrahlung: Energieeinsparung und geringere Raumklimatisierung.
• Verbesserung des visuellen Komforts.
• Kombination mit anderen Produkten: Zu Isolierglas verarbeitet, kann SGG COOL-LITE weitere Funktionen übernehmen, zum Beispiel Sicherheit (Einbruchschutz) oder Wärme- und Schalldämmung.

 

SGG COOL-LITE K und SK

• Erhöhte Lichtdurchlässigkeit und Transparenz – höher als bei anderen Sonnenschutzgläsern.
• „Selektive“ Verglasungen: Ihre erhöhte Lichttransmission und niedrigen g-Werte senken die Betriebskosten der Gebäudeklimatisierung.
• Zu Isolierglas verarbeitet, garantieren sie eine exzellente Wärmedämmung (dank der niedrig-emissiven Beschichtung).
• Bei einem klaren Trägerglas sind die meisten Gläser dieser Produktgruppe in der Ansicht neutral. Die Lichtreflexion
liegt nahe bei der eines gewöhnlichen Isolierglases.

 

SGG COOL-LITE ST

• Gebogen, emailliert oder siebbedruckt: Die Gläser dieser Produktgruppe eröffnen Freiraum für architektonische Kreativität.
• Als Isolier- oder Einfachverglasung: Die Schicht befindet sich stets auf Seite 2 (zum Gebäudeinneren hin).
• Als Verbund-Sicherheitsglas: Die Schicht kann auch in Kontakt mit der PVB-Folie platziert werden. Man erhält dann ein Sonnenschutz-VSG ohne beschichtete Außenseiten. Daher unterscheiden sich die Ansicht und die Werte von denen eines ähnlichen VSG, bei dem die Schicht auf einer der VSG-Außenseiten liegt.
SGG COOL-LITE ST braucht nicht randentschichtet zu werden, weder bei der Verarbeitung zu Isolierglas noch bei Verwendung in geklebten Glasfassaden.

 

SGG COOL-LITE CLASSIC

• Als Isolier- oder Einfachverglasung: Die Schicht befindet sich stets auf Seite 2.
• Um eine einheitliche Ansicht der Fassade (traditionelle Vorhangfassade oder geklebte Glasfassade) zu erreichen, verwendet man denselben SGG COOL-LITE CLASSIC-Typ auch in der Brüstungsverglasung, entweder als undurchsichtig gemachtes Einfachglas oder als opakes Isolierglas, wenn die baurechtlichen Regelungen dies ermöglichen.
SGG COOL-LITE CLASSIC braucht nicht randentschichtet zu werden, weder bei der Verarbeitung zu Isolierglas noch bei Verwendung in geklebten Glasfassaden.
 

Produktpalette

Als Basisgläser für beschichtetes SGG COOL-LITE dienen:

   - klares Floatglas SGG PLANILUX;
   - speziell entfärbtes Floatglas SGG DIAMANT;
   - in der Masse gefärbtes Floatglas SGG PARSOL.

• Die Verwendung eines speziell entfärbten Basisglases hebt die Neutralität und Transparenz der neutralen Sonnenschutzgläser besonders hervor.
• Die Verwendung eines in der Masse gefärbten Basisglases verleiht der Reflexion eine hervorstechende Farbe.
• Bestimmte Beschichtungen auf einem klaren Glas weisen in der Reflexion eine leichte Färbung auf. Zum Beispiel wirkt
SGG COOL-LITE KB159 in der Reflexion bläulich.
• Ein neutrales Glas weist in der Reflexion immer eine leichte Eigenfarbe auf, die ins Grünliche, Bläuliche oder Gräuliche spielt. Um welchen Typ der Neutralität es sich handelt, sollte anhand eines Prototyps in der realen Situation bestimmt werden.

 Polizeipräsidium, Frankfurt a. M., Deutschland
Architekten: KSP Engel und Zimmermann

 

Produktgruppe SGG COOL-LITE K und SK

 * SGG COOL-LITE SKN 174 ist auch in einer vorspannbaren Version erhältlich, SGG COOL-LITE SKN 174 II: bitte konsultieren Sie SAINT-GOBAIN GLASS

 * SGG COOL-LITE SKN 174 ist auch in einer vorspannbaren Version erhältlich, SGG COOL-LITE SKN 174 II: bitte konsultieren Sie SAINT-GOBAIN GLASS
 

Brüstungen: Neutrale Verglasungen mit SGG COOL-LITE K und SK haben eine erhöhte Lichttransmission und geringe Außenreflexion.
Unsere Empfehlung:
Setzen Sie farbliche Akzente mit monolithisch emaillierten Gläsern.
Wünschen Sie farbliche Anpassung, so verwenden Sie auch im Brüstungsbereich ein Isolierglas mit dieser Schicht Außenscheibe und einer emaillierten Scheibe innen.

"La Razon", Spanien
Architekt: Abarrategui Arg. Urb.

 

Produktgruppe SGG COOL-LITE ST

In Deutschland ist SGG COOL-LITE ST150 der Standardtyp (andere Produkte der Reihe auf Anfrage).
 

 

(1) leicht bläulich, grau oder silbern, je nach Typ
 

Brüstungen: Emailliertes SGG COOL-LITE ST150 wirkt anders als die Durchsichtverglasung. Um Brüstungs- und Durchsichtverglasung einheitlich erscheinen zu lassen, verwendet man das gleiche beschichtete Glas:
- als rückseitig emailliertes Glas
- als Isolierglas im Brüstungsbereich (speziell für diese Anwendung entwickelt): mit einem undurchsichtigen emaillierten Glas als Innenscheibe;
- oder als vorgefertigte Fassadenplatte ohne Emaillierung.
 

 Produktgruppe SGG COOL-LITE CLASSIC

 


 

Brüstungen: Einheitliche Erscheinung von Durchsicht- und Brüstungsverglasung erreicht man durch Verwendung des gleichen beschichteten Glases und einer emaillierten Gegenscheibe im Isolierglas.
 

Produktionsabmessungen der Produktreihen SGG COOL-LITE K und SK, ST, CLASSIC


 

Autres épaisseurs sur demande - (1) Les dimensions dépendent du site de transformation
 

Hinweise

• In der Fassade wird SGG COOL-LITE mit der Schicht auf Seite 2 eingesetzt (d. h. zum Innern des Gebäudes hin).
• Der Einbau erfolgt wie bei Standard-Verglasungen gemäß den geltenden Normen. Die Verklotzung des Glases, die bei Isolierglas zulässige Durchbiegung des Rahmens und die Falzabmessungen sind für Verglasungen SGG COOL-LITE nicht festgelegt.
SGG COOL-LITE-Gläser können als punktgehaltene Verglasungen eingesetzt werden.
SGG COOL-LITE-Gläser können in geklebten Glasfassaden (Structural Glazing) eingesetzt werden. SGG COOL-LITE ST und CLASSIC, monolithisch oder als Isolierglas, eignen sich perfekt für diese Anwendung. Für monolithische undurchsichtige Brüstungen werden SGG COOLLITE
CLASSIC-Gläser geliefert, die an den Klebezonen nicht undurchsichtig gemacht sind.
SGG COOL-LITE K und SK werden immer randentschichtet und zu Isolierglas verarbeitet. Bei diesem Prozess ist auf die ästhetische Wirkung am Glasrand zu achten.
• Verarbeiter und Monteure müssen sich vergewissern, dass die verwendeten Dichtstoffe mit der Schicht verträglich sind, sowohl bei der Verarbeitung zu Isolierglas als auch beim
traditionellen Einbau oder bei Verwendung in geklebten Glasfassaden.

 

Hinweis

• Wie bei allen beschichteten Gläsern können auch bei SGG COOL-LITE Verzerrungen im Reflexionsbild auftreten, vor allem, wenn es vorgespannt oder zu Isolierglas oder Verbundglas verarbeitet ist. Je nach Entfernung, Beobachtungswinkel und Helligkeitsunterschied zwischen der Umgebung und dem Inneren des Gebäudes können leichte Farbunterschiede sichtbar werden, die dem Produkt eigen sind.
• Ebenso sind, wie bei jedem beschichteten Sonnenschutzglas, leichte Farbabweichungen in der Reflexion normal.

 

Empfehlungen für den Einbau monolithischer Glaeser in Bruestungen

Unter „Brüstungsgläsern“ versteht man undurchsichtig gemachte SGG COOL-LITE ST- oder SGG COOL-LITE CLASSIC-Gläser oder Verglasungen, die vor einer undurchsichtigen
Wand angebracht werden. Die Gläser der Typen SGG COOL-LITE K und SK können nicht als monolithische Gläser für Brüstungen verwendet werden.

 

Undurchsichtig gemachte Verglasung

• Während Lagerung, Transport und Einbau darf die undurchsichtig machende Schicht niemals in Kontakt mit aggressiven Produkten kommen (Lösungsmittel, Säuren, Laugen etc.), damit die gleichmäßige Undurchsichtigkeit bewahrt bleibt.
• An der Unterseite des Rahmens sollten Öffnungen vorgesehen werden, um eine Entfeuchtung des Falzes zu ermöglichen. Diese Öffnungen sind so anzubringen, dass kein Wasser eintreten kann. Ihre Funktionstüchtigkeit sollte regelmäßig überprüft werden.
• Die Verglasung muss allseitig gerahmt werden und entsprechend berechnet sein. Für andere Systeme sollte zuvor unser technischer Service befragt werden.
• Die Kanten eines undurchsichtig gemachten SGG COOL-LITE CLASSIC-Glases dürfen der Witterung nicht ausgesetzt sein, sondern müssen geschützt werden (z. B. durch ein
Metallprofil).
• Materialien, die korrodieren können oder korrosive Dämpfe freisetzen können (Säuren, Ammoniak, Zementwasser, säurehaltige Silikone etc.), können die Undurchsichtigkeit der Schicht herabsetzen. Darum sollten
sie nicht in der Nähe der Scheiben platziert werden (in Zweifelsfällen bitte anfragen).
 

Transparente Brüstungsverglasung

• Nicht undurchsichtig gemachte Verglasungen können möglicherweise verwendet werden, nach Anfrage bei unserem technischen Service.
• Vorgespannte oder teilvorgespannte Verglasungen werden vor einem gleichförmigen Hintergrund platziert, damit die Strukturen, die sie verdecken, nicht sichtbar sind.
• Wenn die Lichttransmission mehr als 14 % beträgt, sollte man ein undurchsichtig gemachtes Glas verwenden.

 

Isolierglas

• Die Verwendung von Isoliergläsern in undurchsichtigen Brüstungen oder vor einer undurchsichtigen Wand ist nur möglich, wenn die baurechtlichen Vorschriften des Landes sie zulassen.
• In jedem Fall muss die Verwendung den technischen Regeln entsprechen: Größe des Scheibenzwischenraums, Scheibendicke, Vorspannen der Scheiben … (auf Anfrage).

 

Einbau von vorgefertigten Brüstungelementen

• Der Rahmen für das Brüstungselement muss entfeuchtet werden. Bei einem hinterlüfteten Element muss der Rahmen die Belüftung der Brüstung ermöglichen.
• Die verschiedenen Bestandteile des Brüstungselements müssen auf denselben Klötzen lagern.
• Das Befestigungssystem für das Brüstungselement darf niemals Scherkräfte hervorrufen, weder im Brüstungselement selber noch in den Klebefugen zwischen Glas und Rahmen, und zwar sowohl unter dem Einfluss äußerer Beanspruchungen als auch unter dem der unterschiedlichen Dehnung der Komponenten. Ergänzende Informationen finden Sie in der Broschüre „ SGG COOL-LITE, Verarbeitungsrichtlinie“.
 

Regelungen

SGG COOL-LITE-Gläser, die in den Werken und Betrieben von SAINT-GOBAIN GLASS hergestellt und transformiert worden sind, entsprechen den Anforderungen der Klasse A der europäischen Norm EN 1096.
SGG COOL-LITE ST und SGG COOL-LITE CLASSIC entsprechen den Anforderungen der Klasse B der Norm EN 1096.
• Geklebte Verglasungen: Verarbeiter und Einbauer müssen sicherstellen, dass die verwendeten Kleber mit der Beschichtung von SGG COOL-LITE verträglich und für den Einsatz in geklebten Glasfassaden geeignet sind gemäß ETAG002 der EOTA (European Organisation for Technical Approvals). Die Schichten von SGG COOL-LITE CLASSIC und SGG COOL-LITE ST wurden auf Eignung für den Gebrauch in geklebten Glasfassaden getestet, entsprechend ETAG002, mit nachgewiesenen Dichtstoffen, gedeckt durch ein ETA (European Technical Approval). Randentschichtetes und zu Isolierglas verarbeitetes SGG COOL-LITE K und SK sind von diesen Tests nicht betroffen.

 

Palacio Euskalduna, Bilbao, Spanien
Architekt: F. Soriano

 

Verarbeitungsmöglichkeiten

Die Hauptfunktion von SGG COOL-LITE ist der Sonnenschutz. Nach der Transformation kann es gleichwohl als Einfach- oder als Isolierglas auch weitere Aufgaben übernehmen.

 

Isolierglas

SGG COOL-LITE ST und CLASSIC brauchen nicht randentschichtet zu werden. Die Typen SGG COOL-LITE K und SK hingegen müssen randentschichtet werden.
• Die Schicht wird immer auf Seite 2 des Isolierglases platziert.
• Bei der Verarbeitung zu Wärmedämm-Isolierglas SGG CLIMAPLUS SOLAR CONTROL werden die Gläser SGG COOL-LITE ST und CLASSIC mit einer niedrigemissiven Gegenscheibe vom Typ SGG PLANITHERM ULTRA N kombiniert.
• Die Schicht von SGG COOL-LITE K und SK ist bereits niedrig-emissiv, darum wird bei der Verarbeitung zu Wärmedämm-Isolierglas nur eine unbeschichtete Gegenscheibe gebraucht.
Vorgespanntes Glas, teilvorgespanntes Glas, Heat-Soak-Test
• Die Schicht von SGG COOL-LITE ST ist sehr widerstandsfähig. Darum kann die bereits beschichtete Scheibe vorgespannt, teilvorgespannt und einem Heat-Soak-Test unterzogen werden.
• Dagegen müssen die Gläser der Produktgruppen SGG COOL-LITE K, SK und CLASSIC vorgespannt, teilvorgespannt oder einem Heat-Soak-Test unterzogen werden, bevor die Beschichtung aufgetragen wird.
• Die thermischen Prozesse verändern weder die Farbe noch die strahlungsphysikalischen Eigenschaften des beschichteten Glases.
• Vorgespannte oder teilvorgespannte SGG COOL-LITE-Gläser können nicht mehr zugeschnitten, kantenbearbeitet oder gebohrt werden. Diese Verarbeitungsschritte müssen daher vor dem (Teil-)Vorspannprozess erfolgen!

 

Gebogenes Glas

• Nur die beschichteten Gläser des Typs SGG COOL-LITE ST150 können gebogen werden. Andere Typen dieser Produktreihe auf Anfrage.
SGG COOL-LITE K, SK und CLASSIC können nicht gebogen werden, weder vor noch nach dem Auftragen der  Beschichtung.

 

Verbund-Sicherheitsglas

SGG COOL-LITE-Gläser können laminiert werden. Die Schicht liegt dabei normalerweise auf Seite 4 des Verbundglases (auf der Außenseite des zweiten Glases).
SGG COOL-LITE ST kann auch so laminiert werden, dass die Schicht mit der PVB-Folie in Kontakt ist (Schicht auf Seite 2 der ersten Scheibe). Dieses Produkt weist allerdings andere Werte und eine andere Ästhetik auf als ein VSG aus den gleichen Gläsern, aber mit Schicht auf Seite 4.
• Bei SGG COOL-LITE CLASSIC ist es nur in besonderen Fällen und nach Rücksprache mit unserem technischen Service möglich, die Schicht zur PVB-Folie hin zu platzieren.
• Bei SGG COOL-LITE K und SK darf die Schicht nie zur PVB-Folie hin liegen.
• In jedem Fall muss der Planer die kolorimetrischen Unterschiede zwischen laminiertem und nicht-laminiertem SGG COOL-LITE genehmigen.

 

Kantenbearbeitungen und Bohrungen

SGG COOL-LITE K, SK und CLASSIC können nur mit Maschinen kantenbearbeitet und gebohrt werden, die auch für beschichtete niedrig-emissive Gläser verwendet werden.
SGG COOL-LITE ST kann mit denselben Mitteln kantenbearbeitet und gebohrt werden wie ein unbeschichtetes Floatglas.


Solche Verarbeitungsschritte erfolgen vor allem für die Verwendung in punktgehaltenen Fassaden vom Typ SGG POINT.

 

SGG COOL-LITE ST 150 (bombé), SKN 165B
NH Hotel Francfort, Frankreich
KSP Architecten

 

 

Emaillieren

Nur die Gläser vom Typ SGG COOL-LITE ST können emailliert werden, und zwar mit bleifreiem Email.

 

Siebdruck

• Das Siebbedrucken einer Schicht SGG COOL-LITE ST erfolgt mittels eines bleifreien Email.
SGG COOL-LITE K-, SK- oder CLASSIC-Schichten können nicht siebbedruckt werden. Umgekehrt hingegen ist es möglich, eine
SGG COOL-LITE K-, SK- oder CLASSIC-Beschichtung auf ein bereits siebbedrucktes Glas SGG SERALIT aufzutragen.

 

Opake Brüstungsgläser

SGG COOL-LITE ST: Es empfiehlt sich, die Gläser mit einer bleifreien Emailschicht undurchsichtig zu machen. Bei Verwendung von Lack ist zuvor sicherzustellen, dass der Lack mit der Schicht verträglich ist.
SGG COOL-LITE CLASSIC: SGG COOL-LITE CLASSIC-Schichten können undurchsichtig gemacht werden, indem die Schicht mit einem entsprechenden Material überzogen wird. Die Verträglichkeit dieses Materials mit der Schicht muss zuvor überprüft werden.
SGG COOL-LITE K und SK: Diese Schichten können nicht undurchsichtig gemacht werden.

 

Brüstungsverglasungen werden realisisiert:

- entweder durch Verwendung eines undurchsichtig gemachten SGG COOL-LITE CLASSIC oder SGG COOL-LITE ST;
- oder durch Verwendung des gleichen Isolierglases auch in der Brüstung (speziell für diese Anwendung entwickelt),
aber mit undurchsichtig gemachter Innenscheibe (z. B.: einem emaillierten Glas SGG EMALIT EVOLUTION);
- oder durch Verwendung eines anderen Glasprodukts als Einzelscheibe (z. B.: SGG EMALIT EVOLUTION).
 

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Mögliche Anwendungen