Die ökologischen Vorteile unseres Glases

Ökobilanzen geben sehr interessante Fakten über unser Glas wieder.

Energie: Glas hat mehr energetische Vor- als Nachteile
Die Herstellung von Glas verbraucht Energie durch das Erhitzen im Schmelzofen. In der Konsequenz bedeutet dies eine Freisetzung von CO2 . Wenn wir jedoch die durch die thermische Wirkung erreichte Energieersparnis einer Scheibe mit Doppelverglasung (SGG Climaplus) im Vergleich zu einer Scheibe mit Einfachverglasung über die gesamte Lebenszeit betrachten, so sind die Ergebnisse erstaunlich.


Energieverbrauch und -einsparung bei einem Haus mit 100 m2 Grundfläche und 15 m2 Glasfläche in Frankreich

Über einen Zeitraum von 30 Jahren kann über 128 mal die Energiemenge eingespart werden, die zur Herstellung einer Scheibe mit Doppelverglasung benötigt wird
(im Vergleich zu einer Scheibe mit Einzelverglasung)

Berechnen Sie Ihre eigenen Energie-, CO2 - und Kosteneinsparmöglichkeiten mit dem SGG Glass Compass (www.glass-compass.com)

Transparenz: Glas sorgt für natürliche Beleuchtung
Tageslicht ist ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden des Menschen. Glas als transparentes Medium lässt natürliches Licht bis zum "Herzen" eines Gebäudes vordringen und sorgt für eine Öffnung zur AuΒenwelt. Dies ist äuΒerst wichtig für unser Wohlbefinden. Allerdings ist es ebenso bedeutsam, wenn wir über das Energiersparen sprechen. Eine natürliche Beleuchtung kostet nichts, elektrisches Licht hingegen verbraucht Energie, setzt CO2 frei und kostet Geld.


Waste: glass is 100% recyclableFaktor Abfall: Glas ist zu 100 % wiederverwertbar
In Abhängigkeit von der Qualität von Bruchglas kann Glas zur Herstellung von unterschiedlichen Materialien wiederverwertet werden – Dank der verschiedenen Unternehmen unter dem Dach von Saint-Gobain:
  • abermals zu Flachglas (in die Floatanlagen von Saint-Gobain Glass);
  • Glasmineralwolle (Produkte von Isover);
  • Flaschen (Verallia).
Momentan stammen im Durchschnitt 30 % des Gewichtsanteils einer Glasscheibe aus der Produktion von Saint-Gobain Glass aus recyceltem eigenem Bruchglas und Bruchglas, das vor dem Vertrieb angefallen ist.

Es gibt 3 Arten von Bruchglas, je nach Ursprung:
  • Eigenes Bruchglas: Dies ist Bruchglas, das bei der Herstellung von Glas entstanden ist und das wieder in den ursprünglichen Herstellungsprozess zurückgeführt wird.
  • Bruchglas „vor dem Vertrieb“: Hierbei handelt es sich um Bruchglas, das vor der Fertigstellung des endgültigen Produkts bei der Verarbeitung entstanden ist.
  • Bruchglas „nach dem Gebrauch“: Dieses Bruchglas stammt aus dem letzten Abschnitt des Lebenszyklus, der Entsorgungsphase; es wurde eingesammelt, aussortiert und aufbereitet.
Jedes Jahr werden in 36 Öfen mehr als 1.500.000 Tonnen Bruchglas geschmolzen. Dies bedeutet:
  • eine Reduzierung der verbrauchten Rohmaterialien (natürliche Ressourcen) um 1.800.000 Tonnen,
  • eine Reduzierung des CO2 -Ausstoßes um mindestens 375.000 Tonnen, was zu einer erheblichen Deckelung des durch Treibhausgasemissionen verursachten Treibhauseffektes führt.
Luftqualität in Innenräumen: Glas - ein gesundes MaterialIndoor air quality: glass, a healthy material
Glas ist ein inerter Stoff. Keine Abgabe von Stoffen an die Luft, keine Auslaugung ...

Was ist aber mit Beschichtungen, Abdichtmitteln, Spiegeln...? Die Ergebnisse sind offiziell: Unsere Produkte emittieren nur eine sehr geringe Menge an flüchtigen organische Verbindungen (Chemikalien, die an die Luft abgegeben werden und eine direkte Auswirkung auf die menschliche Gesundheit haben; einige von ihnen können sogar toxisch oder krebserregend sein). Unser Glas erlaubt es uns, in einer absolut gesunden Umgebung zu leben.

Produkt Gesamtmenge an flüchtigen organischen Verbindungen (nach 28 Tagen)
SGG CLIMAPLUS (Doppelverglasung) < 76 µg/m3 Luft
SGG MIRALITE ® REVOLUTION (Spiegel) <10 µg/m3 Luft
SGG STADIP (Verbundglas) wird z. Zt. berechnet
Französischer Grenzwert (AFSSET) < 1000 µg/m3 Luft

© Saint-Gobain Glass